Psychodynamische Selbsterfahrungsgruppe

Wozu Gruppentherapie?

Gruppentherapie kann aus unterschiedlichen Gründen sehr hilfreich sein:

Die Gruppe bietet Raum und Zeit für Austausch; es kann sehr dienlich sein, sich mit anderen Menschen über die eigenen Themen und Belastungen auszutauschen, zu hören, wie andere Menschen mit ihren Problemen umgehen, um selbst daraus zu lernen und sich zu trauen, sich vor anderen mit den eigenen Schwierigkeiten zu öffnen. So können die Teilnehmer die Erfahrung machen, sich ernst und angenommen, gesehen und geschätzt zu fühlen. Durch gegenseitige Rückmeldungen können gemeinsame zwischenmenschliche Beziehungserfahrungen gemacht werden, die sehr heilsam und ein Gefühl von Zugehörigkeit und gegenseitiger Akzeptanz erzeugen können. Die Teilnehmer sind alle Meister ihrer Belastungen und werden im Rahmen der Gruppe zu Meistern, sich gegenseitig zu unterstützen sowie gemeinsam neue konstruktive Lösungswegen zu entwickeln. Jeder hat die Möglichkeit, sich selbst besser kennen zu lernen und sich selbst zu erfahren.

Neben den eigenen inhaltlichen Themen wird die eigene Kontakt- und Beziehungsgestaltung erlebbar. Die Gruppe dient als Spiegel des eigenen Verhaltens. Es entsteht die Möglichkeit, die eigenen erlernten Beziehungs-, Interaktions- sowie Reaktionsmuster zu beobachten, zu verstehen, zu überprüfen und neues Verhalten unter Anleitung auszuprobieren. Eigene Verhaltens- und Beziehungsmuster können erlebt, reflektiert und verändert werden, neue Strategien können gelernt, ausprobiert und geübt werden. Jeder kann sich selbst in Beziehung zu anderen erfahren und seine Erkenntnisse und Erlebnisse im Alltagsleben umsetzen.

Wenn zwei oder mehr Menschen zusammen kommen, kommt es häufig auch zu Konflikten. Diese sind in einer psychodynamischen Gruppe sehr dienlich, um die eigenen Konfliktmuster zu erleben, zu hinterfragen und neues Konfliktverhalten im geschützten Rahmen auszuprobieren.

Grundsätzlich geht es immer um die eigene Erfahrung mit sich selbst und mit den anderen und um die Frage: „Was macht das mit mir, was ich da höre und sehe und wie gehe ich damit um?“ Dadurch entsteht ein besserer Zugang zum eigenen Selbst sowie zu den eigenen Gefühlen, so dass diese nach und nach auch offen mitgeteilt werden können.

Das, was es innerhalb der Gruppe braucht, ist die Bereitschaft jedes Einzelnen, sich auf die Gruppe und sich selbst einzulassen sowie die Verantwortung für sich, das eigene Handeln und seine Gefühle zu übernehmen.


Start: 18.04.2024, 14-tägig

Beginn: 18.30

Dauer: 100 Minuten

Mindestteilnehmerzahl: 4

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Ort: wird noch bekannt gegeben (Umkreis Memmingen)

Kosten: 35 Euro pro Termin plus Vorgespräch

Die Teilnahme an dieser Gruppe ist eine Selbstzahlerleistung.


Voraussetzungen: Telefonisches Vorgespräch von 25 Minuten sowie eine verbindliche Anmeldung für 6 Sitzungen nach einer Probesitzung, um eine Kontinuität der Gruppe zu gewährleisten.

Willkommen sind alle Menschen mit Interesse. Eine psychische Diagnose ist nicht erforderlich.

Anmeldung - Psychodynamische Selbsterfahrungsgruppe

Kontaktieren Sie mich gerne

oder senden Sie mir eine Nachricht:

*freiwillige Angabe

und nehmen Sie in meinen gemütlichen Praxisräumen Platz